Wappen der Hochschule
Absolventen bei der Thomasakademie
Gottesdienst der Thomasakademie 2019
Vortrag Dr. Jandl
Bischofsbesuch
 
 

Vortrag

 

St. Pölten, 10.03.2016 (dsp) Im Oktober 2015 erschien im Fachverlag Karl Alber die Monographie von Herrn Univ. Prof. Dr. Rudolf Langthaler „Warum Dawkins Unrecht hat“, die er selbst als „Streitschrift“ tituliert. Vor einem philosophisch interessierten Publikum entwickelte Langthaler, der Univ. Professor und Institutsvorstand am Institut für christliche Philosophie an der Wiener Kath. theol. Fakultät ist, in der Aula der Hochschule seine profunde Widerlegung der Thesen des englischen Evolutionsbiologen Dawkins und anderer Vertreter des Neuen Atheismus.

Vortrag Univ.-Prof. Dr. Rudolf Langthaler
 

St. Pölten, 20.02.2016 (dsp) Den „Neuen Atheismus“ stellt der Professor für Christliche Philosophie Rudolf Langthaler in einem Vortrag in der Aula der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten am Dienstag, den 8. März, um 19 Uhr, „auf den Prüfstand einer philosophischen Kritik“.

Plakat "Neuer Atheismus"
 

St. Pölten, 26.05.2015 (dsp) Univ.-Prof. Dr. Sigrid Müller, Dekanin der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Wien und Moraltheologin, besuchte am 21. Mai die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten.

Weihbischof Leichtfried, Rektor Knittel, Rektorin Müller, Bischof Küng
 

von Univ.-Prof. Dr. Sigrid Müller, Dekanin
der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Wien und Moraltheologin,

zum Thema:
Wie wichtig sind die Zehn Gebote?
Zur  Rolle des Dekalogs in den klassischen Handbüchern der Moraltheologie

Donnerstag, 21. Mai, 19:00 Uhr
Aula der Hochschule, Wiener Straße 38

Dekanin Univ.-Prof. Dr. Sigrid Müller
 

St. Pölten, 29.01.2015 (dsp) Die Kirche sei keine Organisation, sondern vielmehr „ein Organismus, der seine Mitte, sein Herz in der Eucharistie hat“. Das betonte Sr. Maria Lisa Haim von der „Familie Mariens“, die im Rahmen der diesjährigen „Thomasakademie“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten ihre Diplomarbeit zum Thema „Die Eucharistie als Lebensprinzip der Kirche“ präsentierte.

Sr. Maria Lisa Haim
 

St. Pölten, 24.01.2014 (dsp) Ein „gut begründeter und reflektierter Glaube“ sowie das „Bemühen um Verinnerlichung“ seien die Voraussetzungen für eine glaubwürdige Seelsorge. Dies sagte Bischof Klaus Küng beim Festgottesdienst zur traditionellen Thomasakademie, die heuer aus Termingründen am Festtag des Hl. Franz von Sales veranstaltet wurde, in der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Franz von Sales habe „in einer schweren Zeit unter schwierigen Verhältnissen tiefe Spuren hinterlassen, die vielen einen Weg geöffnet haben“. Deshalb sei dieser Heilige ein Vorbild „auch der modernen Seelsorge“.

Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Diakon Mag. Franz Dangl, Diakon Mag. Thomas Kuziora, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Sr. Camilla Johanna Amann
 

St. Pölten, 17.01.13 (dsp) Am Vorabend des „Tages des Judentums“ veranstaltet der Katholische Akademikerverband gemeinsam mit zahlreichen Einrichtungen der Diözese St.

Der „Tag des Judentums“ wurde von jüdischer Musik umrahmt. Im Bild die Referenten: P. Gottfried Glaßner, Axel Isenbart (Generalsekretär der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten), Franz Moser, Josef Pichler.
 

St. Pölten, 14.06.2013 (dsp) Berechnungen und naturwissenschaftliche Untersuchungen zur Ausrichtung und Datierung des Tempels von Jerusalem präsentierte der Bautechniker und Forscher Erwin Reidinger bei einem Vortrag an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Mit Methoden des Bauingenieurswesens konnte Reidinger die Ausrichtung der herodianischen Tempelanlage sowie die exakte Position des Allerheiligsten des salomonischen Tempels nachweisen.

Prof. Dr. Erwin Reidinger
 

St. Pölten, 24.04.2013 (dsp) „Heute fehlt unserer Gesellschaft der Bildungskanon.

 

Melk, 10.07.2013 (dsp) „Vom Männchen zum Mann“ - unter diesem Motto wird vom 10. bis 13. Juli in Melk über persönliche Entwicklungen von Männern gesprochen. „Die Katholische Männerbewegung greift dabei die allgemeine Verunsicherung auf, was heute überhaupt noch Männlichkeit ausmacht und vor welchen Entwicklungen die Männer im 21. Jahrhundert stehen“, so Leopold Wimmer, Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Österreich (KMB). 

Melk: Österreichweite Sommerakademie der Männerbewegung eröffnet

Seiten

Subscribe to RSS - Vortrag