Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Vortrag

 

St. Pölten, 14.11.2017 (dsp) Der weithin bekannte Kirchenrechtler Prof. Dr. theol. habil. Libero Gerosa (Theologische Fakultät Lugano) hält am Donnerstag, 16. November 2017, 19 Uhr, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten eine Vorlesung zu aktuellen Fragen des Kirchenrechts. Sein Thema lautet: „Die Verpflichtung zur Förderung der Heiligkeit (can. 210 CIC): eine bedeutsame hermeneutische Neuerung auch für die neuen kanonischen Eheprozesse?“

 

St. Pölten, 02.10.2017 (dsp) Österreich ist zur Zeit im Wahlfieber. An Debatten über politische Ziele und Grundfragen des Zusammenlebens in Staat und Gesellschaft nehmen zur Zeit viele Menschen teil.
An der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten werden deshalb im kommenden Wintersemester von Prof. Dr. theol. Wolfgang Hariolf Spindler OP zwei Vorlesungsreihen in „Politischer Philosophie“ angeboten. Prof. Spindler, der dem Dominikanerorden angehört, ist Theologie, Sozialethiker und Jurist (Diplom-Jurist Univ.). Er ist seit einiger Zeit – mit Unterstützung durch den „Verein der Freunde der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten“ – außerordentlicher Professor für Politische Philosophie an der Hochschule.  

Prof. Dr. Wolfgang Hariolf Spindler
 

St. Pölten, 06.04.2017 (dsp) Die Medien sind auch nicht mehr das, was sie schon mal waren. So könnte man tatsächlich sagen, denn sie sind einem massiven Wandel unterworfen. Manche Tageszeitungen befinden sich, was ihre gedruckte und verkaufte Auflage angeht, im freien Fall … andere gibt’s nur noch kostenlos – mit Nachrichten, die dazu dienen, ein günstiges Umfeld für Anzeigen zu schaffen. Das Mediennutzungsverhalten wird revolutioniert.

 

St. Pölten, 27.03.2017 (dsp) Nach den Herausforderungen für eine Philosophisch-Theologische Hochschule angesichts der Zeichen der Zeit fragte Martin Jäggle, Emeritus für Religionspädagogik und Altdekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, in seinem wegweisenden Grundsatzvortrag über „Religionspädagogische Kompetenz“.

Dr. Martin Jäggle
 

St. Pölten, 08.03.2017 (dsp) Mit der Schwerpunktsetzung im Fachbereich der Religionspädagogik forciert die Hochschule auch das religionspädagogische Lehrangebot wie auch das Vortragsprogramm. Am Donnerstag, dem 23.3., um 17 Uhr, hält der Emeritus für Religionspädagogik und Altdekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien einen Grundsatzvortrag zum Thema „Religionspädagogische Kompetenz. Herausforderung für eine Philosophisch-Theologische Hochschule angesichts der Zeichen der Zeit“.

Dr. Martin Jäggle
 

St. Pölten, 20.01.2017 (dsp) Herzliche Einladung zur Mitfeier der Thomasakademie.
Nach der Heiligen Messe werden im Rahmen einer Festakademie zwei Absolventinnen ihre Abschlussarbeiten vorstellen.
 

 

St. Pölten, 25.10.2016 (dsp) Am Ende des Jahres der Barmherzigkeit bündeln die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten (PTH) und das Bildungshaus St. Hippolyt den Ertrag des Jahres in zwei Abendforen. Im Mittelpunkt der beiden Veranstaltungen am 10. und am 24. November steht jeweils ab 18 Uhr die Frage, inwiefern Barmherzigkeit für Papst Franziskus ein Schlüssel für das Verständnis seines Pontifikats ist.

Foto: Rupprecht/kathbild.at
 

St. Pölten, 10.06.2016 (dsp) Das II. Vatikanische Konzil prägt die Kirche. Viele Dokumente wurden jedoch nicht erst in der Konzilszeit vom weißen Blatt weg verfasst, sondern haben eine längere Vorgeschichte. So auch Sacrosanctum Concilium, die Konstitution über die heilige Liturgie. In diese Vorgeschichte der Konstitution und das Leben und Wirken ihres Urhebers führte Dr. Andreas Gottlieb Redtenbacher CanReg, Professor für Liturgiewissenschaft an der Hochschule Vallendar und Direktor des Pius-Parsch-Instituts Klosterneuburg im Rahmen eines Vortrag an unserer Hochschule ein.

Pius Parsch
 

St. Pölten, 10.03.2016 (dsp) Im Oktober 2015 erschien im Fachverlag Karl Alber die Monographie von Herrn Univ. Prof. Dr. Rudolf Langthaler „Warum Dawkins Unrecht hat“, die er selbst als „Streitschrift“ tituliert. Vor einem philosophisch interessierten Publikum entwickelte Langthaler, der Univ. Professor und Institutsvorstand am Institut für christliche Philosophie an der Wiener Kath. theol. Fakultät ist, in der Aula der Hochschule seine profunde Widerlegung der Thesen des englischen Evolutionsbiologen Dawkins und anderer Vertreter des Neuen Atheismus.

Vortrag Univ.-Prof. Dr. Rudolf Langthaler
 

St. Pölten, 20.02.2016 (dsp) Den „Neuen Atheismus“ stellt der Professor für Christliche Philosophie Rudolf Langthaler in einem Vortrag in der Aula der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten am Dienstag, den 8. März, um 19 Uhr, „auf den Prüfstand einer philosophischen Kritik“.

Plakat "Neuer Atheismus"

Seiten

Subscribe to RSS - Vortrag