Wappen der Hochschule
Gruppenbild der Lehrenden
 
 

Theologie

 

St. Pölten, 06.10.2018 (dsp) Von den Schönheiten des Theologie-Studiums berichtete Diözesanbischof Alois Schwarz bei der feierlichen Eröffnung des Studienjahres an der Philosophisch-Theologischen (PTH) in St. Pölten. Die Diskussionen, das Reden mit Professoren und vertiefte Gespräche seien ihm persönlich in guter Erinnerung.

Studienjahr an der Philosophisch-Theologischen Hochschule feierlich eröffnet
 

St. Pölten, 03.10.2018 (dsp) Unser Bischof Dr. Alois Schwarz hat vor Kurzem mit Prof. Dr. Veit Neumann, der Professor für Pastoraltheologie an unserer Hochschule und auch Journalist ist, das folgende, ausführliche Interview über Theologie, die Aufgabe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten und die Verkündigung geführt.

Punktgenauer in die Wirklichkeit hinein

Sehr geehrter Herr Bischof, wozu braucht es heute die Theologie?
Die Theologie ist als Wissenschaft und Sinndeutungsangebot für die Menschheit dringend notwendig. Es geht darum, sich in das Nachdenken über Gott zu vertiefen, dieses Nachdenken wissenschaftlich zu erforschen und es darzulegen, kurz: die Suche des Menschen nach Gott auf einer fundierten und reflektierten Basis verständlich zu machen. Das ist grundlegend handlungsleitend.

Theologie ist Institution und Reflexion, aber auch ein geistlicher Vorgang.
Die wissenschaftliche Theologie deckt beides ab: das Reflektierte, Nachdenkliche und wissenschaftlich Fundierte, das in die Zeitsituation der Menschen hineinverwoben wird. Die Lebenswirklichkeit der Menschen derart wissenschaftlich im Blick zu haben, das soll auf der spirituellen Ebene eine andere Dimension von Lebenshaltung ansprechen. Und das hat konkrete Auswirkungen für die Gestaltung des Lebens. 

 

St. Pölten, 02.07.2018 (dsp) Zweimal im Jahr – einmal im Wintersemester und einmal im Sommersemester – treffen sich die Mitglieder des Kontaktkomitees an einem der Studienorte für Theologie in Österreich. Das Kontaktkomitee ist eine gemeinsame Einrichtung der Österreichischen Bischofskonferenz sowie der Theologischen Fakultäten und Philosophisch-Theologischen Hochschulen. In diesem Gremium werden unter dem Vorsitz des Salzburger Erzbischofs Dr. Franz Lackner Fragen erörtert, die das Studium der Fachtheologie, der Katholischen Religionspädagogik und der Entwicklungen an den theologischen Studienorten betreffen.

 

St. Pölten, 26.01.2018 (dsp) Die Kirche werde auf den Weg „von einer beamteten zu einer missionarischen Kirche“ geführt. Das betonte Bischof Klaus Küng in seiner Predigt zum Gedenktag des heiligen Thomas von Aquin, dem Patron der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Priester seien zwar „unersetzlich für die Feier der Eucharistie“, das Evangelium zu verkünden und den Glauben weiterzugeben seien jedoch alle Gläubige aufgerufen.

Prorektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml, Mag. Alexander Fischer, Mag. Franz Sedlmayer, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Dipl.-Päd. Danja Kloibhofer MA, Sr. Maria Regina Steinbacher BA, Hochschulsekretär Mag. Anton Rameder
 

St. Pölten, 08.11.2017 (dsp) Vier Professoren der Katholischen Fakultät der Universität von Ružomberok in Košice waren für Vorlesungen zu Gast an der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) der Diözese St. Pölten. Die Lehrveranstaltungen sind Teil der im vergangenen Frühjahr unter dem damaligen Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel unterzeichneten Kooperation zwischen den beiden akademischen Einrichtungen.

Msgr. Mag. Peter Celuch, Prof. Dr. Thomas Heinrich Stark, Dekan Prof. Dr. Cyril Hišem, Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml, Prorektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Generalvikar Msgr. Prof. Dr. lic. Anton Tyrol, Prof. Dr. Friedrich Schipper

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. habil., Mag. theol. Hans Gerald Hödl

 

St. Pölten, 13.10.2016 (dsp) Kardinal Christoph Schönborn hielt zum Abschluss des 225-Jahr-Jubiläums der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten eine Vorlesung über „Liebe und Barmherzigkeit bei Thomas von Aquin“. Dem hochkarätigen Vortrag in der Aula der Hochschule folgten unter anderen Diözesanbischof Klaus Küng, Generalvikar Eduard Gruber, Rektor Reinhard Knittel und das Professorenkollegium sowie zahlreiche Studentinnen und Studenten.

Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn OP an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten
 

St. Pölten, 09.03.2016 (dsp) Die Konferenz der österreichischen Pastoraltheologen hat ihre Jahrestagung 2016 an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten abgehalten. Die Themen der zweitägigen Begegnung waren „Pastoral an Ort und Stelle“ und „Außenwirkungen der österreichischen Pastoraltheologie“.

Pastoraltheologen im Emmaus-"Quatschcafé"
 

St. Pölten, 17. 02.2016 (dsp) Mit auffälligen Begriffspaare, wie etwa „Gewinne. Klarheit.“, „Stelle. Fragen.“ oder „Erforsche. Glauben.“ fährt die Philosophisch-Theologische Hochschule der Diözese St. Pölten zurzeit eine Plakatkampagne im öffentlichen Raum. Anlass ist das diesjährige 225-Jahr-Jubiläum, zu welchem die Hochschule ihren Außenauftritt überarbeitet und eine Kampagne für Neuinskribenten gestartet hat.

Erforsche.Glauben.
 

St. Pölten, 07.12.2015 (dsp) Die Philosophisch-Theologische Hochschule der Diözese St. Pölten (PTH) feiert kommendes Jahr den 225. Jahrestag ihrer Errichtung. Rund um dieses Jubiläum ist die Hochschule dabei, „zukunftsweisende Wege zu suchen, um in einer Zeit der schwieriger werdenden äußeren Bedingungen dem eigenen Auftrag zu entsprechen“, wie Rektor Reinhard Knittel betont.

Vorlesung an der Philosophisch-Theologsichen Hochschule St. Pölten

Seiten

Subscribe to RSS - Theologie