Wappen der Hochschule
Gastvortrag von Dr. Lehner-Hartmann 2
Festschrift für Prof. Dr. Josef Kreiml
Gruppenbild der Lehrenden
Die zweite Kerze brennt
 
 

Judentum

 

St. Pölten, 20.11.2018 (dsp) Am 14. November 2018 besuchten Studenten der Philosophisch-Theologischen Hochschule mit Christa Pfenningberger MA (Referat für Theologiestudierende) im Rahmen eines "Monatstreffens" die ehemalige Synagoge St. Pölten.
Frau Dr. Martha Keil, Direktorin des Institutes für jüdische Geschichte Österreichs, hielt einen ebenso informativen wie bewegenden Vortrag über das Geschick der jüdischen Gemeinde St. Pölten, von der Einweihung der Synagoge im Jahr 1913 bis zur Zerstörung von Synagoge und Gemeinde im November 1938.

 

St. Pölten, 16.01.2015 (dsp) Die Haltung Papst Johannes Pauls II. in der Krise nach „9/11“ sei „eine Orientierung für unsere gegenwärtige Lage“. Das betonte der Religionswisseschaftler Ernst Fürlinger von der Donau Universität Krems bei einer Fachtagung der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten über 50 Jahre Konzilserklärung über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen „Nostra aetate“. Der Papst habe damals den Dialog mit den Muslimen nicht abgebrochen, sondern sogar verstärkt.

Prof. Dr. Bernhard Dolna, Prof. Dr. Josef Kreiml, Rektor Dr. Reinhard Knittel, a.o. Prof DDr. Burkhard Berkmann, Priv.Doz. Dr. Ernst Fürlinger
 

St. Pölten, 18.01.2014 (dsp) Monotheismus, Erwählung des Volkes Israel, Tora, Beschneidung, Sabbat, Speisevorschriften und Reinheitsvorschriften – das hat das Judentum zur Zeit Jesu im Kern miteinander verbunden. „Und Jesus und seine Bewegung hat sich in diesem Rahmen bewegt.“ Das betonte der an der St. Pöltner Philosophisch-Theologischen Hochschule lehrende Neutestamentler Josef Pichler bei seinem Vortrag "Vielfältige Gestalt des Judentums in neutestamentlicher Zeit" im Bildungshaus St. Hippolyt anlässlich des „Tags des Judentums“.

 

St. Pölten, 17.01.13 (dsp) Am Vorabend des „Tages des Judentums“ veranstaltet der Katholische Akademikerverband gemeinsam mit zahlreichen Einrichtungen der Diözese St.

Der „Tag des Judentums“ wurde von jüdischer Musik umrahmt. Im Bild die Referenten: P. Gottfried Glaßner, Axel Isenbart (Generalsekretär der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten), Franz Moser, Josef Pichler.
 

St. Pölten, 17.01.13 (dsp) Am Vorabend des „Tages des Judentums“ veranstaltet der Katholische Akademikerverband gemeinsam mit zahlreichen Einrichtungen der Diözese St.

 

St. Pölten, 06.01.2013 (dsp) Die Kirchen in Österreich feiern am 17. Jänner den „Tag des Judentums“.

 

Auf eine Spurensuche nach jüdischen Motiven in christlichen Kirchen in Österreich begab sich Markus Himmelbauer, Geschäftsführer des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit

 

Die Kirchen in Österreich feiern am 17. Jänner den "Tag des Judentums".

 

„Viele an unserer Schule wussten erschreckend wenig über das Judentum und über die jüdischen Wurzeln in ihrer Heimat“, erzählten Jugendliche kürzlich bei der Präsentation des Projektes „Sag mir, wo

 

Seiten

Subscribe to RSS - Judentum