Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Hochschule

 

St. Pölten, 15.09.2016 (dsp) Knapp ein Jahr nach der Publikation einer kompletten Neuübersetzung und Kommentierung des Romans „Tagebuch eines Landpfarrers“ von Georges Bernanos hat die Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten in ihrer Schriftenreihe nun einen Band über den Autor des Priesterromans und den „Renouveau catholique“ in Frankreich vorgestellt.

Georges Bernanos
 

St. Pölten, 09.09.2016 (dsp) Die Philosophisch-Theologische Hochschule (PTH) startet mit Beginn des Wintersemesters 2016 eine neue Partnerschaft mit dem Internationalen Theologischen Institut Trumau (ITI). Die Kooperationsvereinbarung wurde in feierlichem Rahmen von Diözesanbischof Klaus Küng und Rektor Reinhard Knittel für die PTH sowie von Dekan Bernhard Dolna für das ITI unterzeichnet.

Prof. Dr. Josef Spindelböck, Prof. Dr. Friedrich Schipper, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Prof. Dr. Reinhard Knittel, Dekan Dr. Bernhard Dolna, Rektor, MMag. Lic. theol. Yuriy Kolasa
 

St. Pölten, 01.08.2016 (dsp) Univ.-Prof. Dr. Jan Flis ist am 26. Juli 2016 im 71. Lebensjahr in Horn verstorben.

 

St. Pölten, 01.07.2016 (dsp) Im Zuge eines Lehrausganges im Fach Religion besuchten wir mit Prof. Neumeyr im März des heurigen Jahres die Philosophisch – theologische Hochschule St. Pölten in der Wienerstraße 38. Nach sehr freundlicher Begrüßung und Erklärung der Forschungsschwerpunkte dieses Instituts durch Rektor DDr. Reinhard Knittel wurden wir treppauf, treppab durch das imposant anmutende Hochschulgebäude geführt. 113 Personen studieren hier derzeit in den Studienrichtungen Religionspädagogik und Fachtheologie, davon zwei Drittel Frauen.

 

St. Pölten, 23.06.2016 (dsp) Der diesjährige Hochschulausflug führte das Kollegium der Lehrenden gleichsam nur um die Ecke – ins Diözesanmuseum. Direktor Dr. Wolfgang Huber zeigte einleitend einige prominente Neuzugänge und führte die Gruppe anschließend durch die aktuelle Sonderausstellung. Zum Abschluss zeigte Mag. Eva Voglhuber die Schätze der neu geordneten Paramentenkammer.

 

St. Pölten, 22.06.2016 (dsp) Am 18. Juni 2016 wurde der Lehrgang 2015/16 mit der Verleihung der Zertifikate durch Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel abgeschlossen. Der Kurs fand in Neuhofen im Pfarrhof von Bischofsvikar Dr. Helmut Prader statt. Die Kursleiterin Dr. Doris Kloimstein verweist darauf, dass der Lehrgang zum dritten Mal erfolgreich durchgeführt wurde.

Abschluss in Neuhofen am 18. Juni 2016
 

St. Pölten, 03.06.2016 (dsp) „Kann man tun, was man will? Zum Verständnis des modernen Freiheitsdenkens“ so lautete der Titel des 1. Kamingesprächs am vergangenen Donnerstag. Diese Zusammenkunft fand – dem Veranstaltungsformat entsprechend – im gemütlichen Ambiente des Rendlkellers im Mamauer Kellerweg statt. Neben hervorragender Verköstigung durften die teilnehmenden Studenten und Professoren zunächst dem Vortragenden, Prof. Thomas Stark, lauschen. Danach wurde seitens der Veranstalter angeregt, Fragen an den Referenten zu stellen, sodass kleinere und größere Diskussionen zum Thema entstehen konnten.

 

St. Pölten, 25.04.2016 (dsp) Die Salesianer Don Boscos führten die Exkursionsgruppe der Hochschule und des Bildungswerkes der Diözese St. Pölten – nach den Franziskanerinnen – ein zweites Mal im Lauf des Studienjahres nach Amstetten: und wieder standen die katholische Erziehungsarbeit, ihre Tradition und ihre Prinzipien im Mittelpunkt des Interesses. Durch den Tag führten Pfarrer P. Mag. Hans Schwarzl SDB und der Direktor des Hauses P. Franz Kniewasser SDB.

 

St. Pölten, 06.06.2016 (dsp) Seit genau 200 Jahren sind die Oblaten der Makellosen Jungfrau Maria nach dem Vorbild des Heiligen Eugen von Mazenod als Missionare für die Ärmsten der Armen unterwegs. Und seit etwa 40 Jahren sind sie nun die der Wallfahrst- und Pfarrseelsorge in Maria Taferl tätig. Eine gute Gelegenheit für die forschenden Pilger der Hochschule und des Bildungswerkes unserer Diözese, sich mit dem in Österreich nicht allzu bekannten Heiligen aus dem südfranzösischen Aix-en-Provence und seiner Wirkungsgeschichte auseinanderzusetzen. Durch den Tag führten der Rektor des Hauses und Pfarrer von Maria Taferl, P. Andreas Petith OMI, sowie der Theologe und Moderator der Pfarren Artstetten und Pöbring, P. Athanasius von Wedon, OMI.

 

St. Pölten, 23.05.2016 (dsp) Auf der Reise durch die geistlichen Gemeinschaften unserer Diözese haben sich die Teilnehmer der Hochschule und des Bildungswerkes an der gemeinsamen Exkursionsreihe bei ihren Begegnungen – unabhängig ob Frauen- oder Männergemeinschaft, egal ob alt oder jung, ehrwürdiges Stift oder moderne Multifunktionsniederlassung – immer wieder mit dem Thema der Berufung auseinandersetzen dürfen, neben all den Informationen über Geschichte und Kultur, Aktion und Kontemplation, Liturgie und Seelsorge sicherlich das persönlichste und für viele spannendste Thema. Denn Berufungsgeschichten haben etwas Spannendes an sich. Man trifft man auf aufwühlende Erfahrungen, auf schwere Krankheiten oder tiefe Krisen. Berufung ist vielfältig und kann aber auch ganz unspektakulär sein. Mit Zielstrebigkeit und in ihrem eigenen Tempo sind zwei Frauen aus unterschiedlichen Gemeinschaften diesen Weg gegangen, die doch sehr viel gemeinsam haben: Damienne von der Eremitengemeinschaft des Hl. Chariton in der waldviertlerischen Einschicht bei Landschlag und Maria Christine vom Säkularinstitut Madonna della Strada. Beide Frauen führten unsere Gruppe durch den Tag, den wir gemeinsam in der Lavra Lej da Christgarten bei Langschlag verbrachten.

Seiten

Subscribe to RSS - Hochschule