Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Hochschule

 

St. Pölten, 11.03.2018 (dsp) Diözesanbischof Klaus Küng überreichte dem Prinzersdorfer Anton Rameder bei einem Festakt den Hippolytorden in Silber. Rameder erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste in 35 Jahren als Sekretär der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) St. Pölten. Der 65-Jährige ging am 1. März in Pension.

 

St. Pölten, 05.03.2018 (dsp) Mag. Anton Rameder, der langjährige Sekretär der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten feierte vor drei Wochen seinen 65. Geburtstag und ging mit 1. März 2018 in Ruhestand. Er übte seinen Dienst als Sekretär der Hochschule genau 35 Jahre lang aus (ab März 1983). Durch die stets kompetente und umsichtige Leitung des Sekretariats erwarb sich Mag. Rameder große Verdienste um die PTH St. Pölten. Bei einer bewegenden Abschiedsfeier in der vergangenen Woche wurde der unermüdliche Einsatz von Mag. Rameder für die Hochschule von verschiedenen Personen gewürdigt. Bei einer akademischen Feier am 9. März 2018, 16 Uhr, an der Hochschule (anlässlich des Vortrags von Prof. Dr. Clemens Breuer; vgl. den nebenstehenden Beitrag) wird Bischof DDr. Klaus Küng persönlich Mag. Anton Rameder für seine großen Verdienste um die Hochschule den Hippolytorden in Silber verleihen.

Rektor Prof. Josef Kreiml verabschiedet Mag. Anton Rameder
 

St. Pölten, 07.03.2018 (dsp) Am Freitag, 9. März 2018, 16 Uhr, hält der an der PTH St. Pölten lehrende Sozialethiker und Moraltheologe Prof. Dr. theol. habil. Clemens Breuer – im Rahmen der Reihe „Theologie am Nachmittag“ – im Festsaal der Hochschule für alle Interessierten einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Die `Vermeidung´ des Zufalls in der Reproduktionsmedizin aus sozialethischer Sicht“.

Sozialethiker und Moraltheologe Prof. Dr. theol. habil. Clemens Breuer
 

St. Pölten, 10.02.2018 (dsp) Wenn an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten (PTH) Studentinnen und Studenten den Jugendlichen einer Schulklasse vor laufender Kamera Rede und Antwort stehen, findet keine Prüfung statt, sondern sind gerade Dreharbeiten für einen Film im Gange, wie es unlängst der Fall war.

Die Projektgruppe der 6A und Studierende der PTH St. Pölten nach den Dreharbeiten im Festsaal der Hochschule (Foto: Mag. Kurt Neumeyr, BRG/BORG St. Pölten)
 

St. Pölten, 26.01.2018 (dsp) Die Kirche werde auf den Weg „von einer beamteten zu einer missionarischen Kirche“ geführt. Das betonte Bischof Klaus Küng in seiner Predigt zum Gedenktag des heiligen Thomas von Aquin, dem Patron der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Priester seien zwar „unersetzlich für die Feier der Eucharistie“, das Evangelium zu verkünden und den Glauben weiterzugeben seien jedoch alle Gläubige aufgerufen.

Prorektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml, Mag. Alexander Fischer, Mag. Franz Sedlmayer, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Dipl.-Päd. Danja Kloibhofer MA, Sr. Maria Regina Steinbacher BA, Hochschulsekretär Mag. Anton Rameder
 

St. Pölten, 22.01.2018 (dsp) Gegen Ende des Wintersemesters feiert die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten – einer langjährigen Tradition entsprechend – am Freitag, 26. Jänner 2018 ihre festliche Thomas-Akademie. Der heilige Thomas von Aquin, einer der bedeutendsten Philosophen und Theologen in der Geschichte des Christentums, ist der Patron der kirchlichen Hochschulen und Universitäten. Sein Gedenktag wird in der katholischen Kirche jedes Jahr am 28. Jänner – heuer an einem Sonntag – begangen. Die Feier der Thomas-Akademie am 26. Jänner 2018 beginnt um 9.00 Uhr mit einer festlichen Heiligen Messe, die Diözesanbischof DDr. Klaus Küng mit der ganzen Hochschulgemeinde in der Kapelle des Priesterseminars (Wiener Straße 38) feiert. Zu dieser Eucharistiefeier sind alle Gläubigen eingeladen.

 

St. Pölten, 28.12.2017 (dsp) Dr. Josef Pichler, Professor für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten und an der Karl-Franzens-Universität Graz hat zusammen mit der Grazer Doktorandin Christine Rajič im Herbst 2017 – als 13. Band der Reihe „Schriften der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten“ – das Buch „Ephesus als Ort frühchristlichen Lebens. Perspektiven auf einen Hotspot der Antike“ herausgegeben. Der neue Band, der über den Buchhandel zu beziehen ist, enthält die Vorträge, die bei einem Studientag im Bildungshaus St. Hippolyt gehalten wurden.

Univ.-Prof. Dr. Josef Pichler
 

St. Pölten, 11.01.2018 (dsp) Am Freitag, 12. Jänner 2018, 16 Uhr, hält der an der PTH St. Pölten lehrende Pastoraltheologe Prof. Dr. theol. Veit Neumann, der auch Diplom-Journalist und Diplom-Pädagoge ist, im Rahmen der Reihe „Theologie am Nachmittag“ im Festsaal der Hochschule für alle Interessierten einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Relevanter Glaube? Über eine aktuelle empirische Studie zur Theologie in der Öffentlichkeit“.
Mitveranstalter ist der Verein der "Freunde der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten".

Prof. Dr. Veit Neumann
 

St. Pölten, 27.12.2017 (dsp) Am Internationalen Theologischen Institut Trumau (Schloss Trumau, 2521 Trumau, Schlossgasse 21), mit dem die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten vor einiger Zeit eine Kooperation eingegangen ist, findet am Samstag, 20. Jänner 2018 (9 Uhr bis 18 Uhr) eine Fachtagung statt. Sie ist dem Thema „EHEppy? Dynamiken in Ehe und Familie. Wege zum Heil. Wege aus dem Unheil“ gewidmet.

Seiten

Subscribe to RSS - Hochschule