Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Hochschule

 

St. Pölten, 28.12.2017 (dsp) Dr. Josef Pichler, Professor für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten und an der Karl-Franzens-Universität Graz hat zusammen mit der Grazer Doktorandin Christine Rajič im Herbst 2017 – als 13. Band der Reihe „Schriften der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten“ – das Buch „Ephesus als Ort frühchristlichen Lebens. Perspektiven auf einen Hotspot der Antike“ herausgegeben. Der neue Band, der über den Buchhandel zu beziehen ist, enthält die Vorträge, die bei einem Studientag im Bildungshaus St. Hippolyt gehalten wurden.

Univ.-Prof. Dr. Josef Pichler
 

St. Pölten, 11.01.2018 (dsp) Am Freitag, 12. Jänner 2018, 16 Uhr, hält der an der PTH St. Pölten lehrende Pastoraltheologe Prof. Dr. theol. Veit Neumann, der auch Diplom-Journalist und Diplom-Pädagoge ist, im Rahmen der Reihe „Theologie am Nachmittag“ im Festsaal der Hochschule für alle Interessierten einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Relevanter Glaube? Über eine aktuelle empirische Studie zur Theologie in der Öffentlichkeit“.
Mitveranstalter ist der Verein der "Freunde der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten".

Prof. Dr. Veit Neumann
 

St. Pölten, 27.12.2017 (dsp) Am Internationalen Theologischen Institut Trumau (Schloss Trumau, 2521 Trumau, Schlossgasse 21), mit dem die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten vor einiger Zeit eine Kooperation eingegangen ist, findet am Samstag, 20. Jänner 2018 (9 Uhr bis 18 Uhr) eine Fachtagung statt. Sie ist dem Thema „EHEppy? Dynamiken in Ehe und Familie. Wege zum Heil. Wege aus dem Unheil“ gewidmet.

 

St. Pölten, 13.12.2017 (dsp) In diesen Tagen wird der neueste Newsletter der PTH – in Papierform oder elektronisch – verschickt. Es ist bereits der sechste Newsletter der letzten Jahre. Redaktionell betreut hat ihn wieder der Pastoraltheologe Prof. Dr. Veit Neumann, der Diplom-Journalist ist und auch aktuell journalistisch arbeitet. Der Newsletter gibt interessante Einblicke in wichtige Ereignisse im Hochschulleben der letzten Monate und nimmt Vorhaben, die in der nächsten Zeit verwirklicht werden sollen, in den Blick.  

 

St. Pölten, 11.12.2017 (dsp) Als Absolventin der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten liegt mir deren beständige Weiterentwicklung sehr am Herzen. Ich wünsche mir eine möglichst zahlreiche und vielfältige Anhängerschaft unserer Hochschule, die zur Förderung einer lebendigen „Hochschulgemeinschaft“ beitragen möge. Von Seiten des Vereins wird eine Situation angestrebt, die es erlaubt, vermehrt vereinseigene Veranstaltungen anzubieten, die wissenschaftliche Tätigkeit unserer Hochschule weiterhin mitzutragen und Studierende in unterschiedlicher Weise zu unterstützen. 

MMag. Gertrud Moser
 

St. Pölten, 01.12.2017 (dsp) Die Generalversammlung des Vereins der Freunde der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten (PTH) hat Frau MMag. Gertrud Moser zur neuen Präsidentin gewählt. Die Versammlung fand am 30. November 2017 in St. Pölten statt. Die Mittelschullehrerin aus Wieselburg folgt damit auf Präsident Kommerzialrat Ing. Heinz Haltmeyer, der am 29. August 2017 verstorben ist.

 

St. Pölten, 20.11.2017 (dsp) Ich heiße Łukasz Skiba und bin katholischer Priester der Erzdiözese Wien. Im Sommersemester 2017 besuchte ich an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten das Seminar „Theologie des Leibes / Theologie der Liebe“ unter der Leitung des dortigen Moraltheologen Prof. Dr. Josef Spindelböck. Meine Seminarteilnahme erfolgte im Rahmen der Kooperation zwischen der PTH und dem ITI in Trumau, an dem ich damals studierte. Die Möglichkeit, dieses Seminar in St. Pölten zu besuchen, war für mich ein großes Geschenk. Ich möchte meine Erfahrungen ein wenig beschreiben.

Łukasz Skiba
 

St. Pölten, 14.11.2017 (dsp) Der weithin bekannte Kirchenrechtler Prof. Dr. theol. habil. Libero Gerosa (Theologische Fakultät Lugano) hält am Donnerstag, 16. November 2017, 19 Uhr, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten eine Vorlesung zu aktuellen Fragen des Kirchenrechts. Sein Thema lautet: „Die Verpflichtung zur Förderung der Heiligkeit (can. 210 CIC): eine bedeutsame hermeneutische Neuerung auch für die neuen kanonischen Eheprozesse?“

 

St. Pölten, 08.11.2017 (dsp) Vier Professoren der Katholischen Fakultät der Universität von Ružomberok in Košice waren für Vorlesungen zu Gast an der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) der Diözese St. Pölten. Die Lehrveranstaltungen sind Teil der im vergangenen Frühjahr unter dem damaligen Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel unterzeichneten Kooperation zwischen den beiden akademischen Einrichtungen.

Msgr. Mag. Peter Celuch, Prof. Dr. Thomas Heinrich Stark, Dekan Prof. Dr. Cyril Hišem, Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml, Prorektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Generalvikar Msgr. Prof. Dr. lic. Anton Tyrol, Prof. Dr. Friedrich Schipper
 

St. Pölten, 30.10.2017 (dsp) Zwischen der Theologischen Fakultät von Ružomberok in Košice, Slowakei, und der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten wurde – angeregt durch den damaligen Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel – am 8. März 2017 ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. In den letzten Jahren war schon zweimal eine St. Pöltener Professorengruppe zu Besuch in Košice (Kaschau) und hat mit den Lehrenden und Studierenden der dortigen Fakultät freundschaftliche Verbindungen geknüpft und dort auch Vorlesungen gehalten.

Wappen

Seiten

Subscribe to RSS - Hochschule