Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Hochschule

 

St. Pölten/Trumau, 30.01.2017 (dsp) Die am 2. September geschlossene und am 7. Dezember 2016 initiierte Kooperationsvereinbarung zwischen der PTH St. Pölten und dem ITI Trumau geht nun zu Beginn des „Frühlingssemesters“ 2017 mit dem Sprachprogramm „Theology in English“ in einem ersten Teil in den Regelbetrieb über. Doch Achtung: das Frühlingssemester in Trumau beginnt bereits am 13. Februar 2017, es endet dafür auch am 10. Juni 2017. Der Studienbetrieb am ITI orientiert sich stark am amerikanischen Usus, sowohl in der Lehr- und Lernkultur als auch in der Semestereinteilung wie in der Alltagssprache (daher auch Spring Term – „Frühlingssemester“).

 

St. Pölten, 27.01.2017 (dsp) Die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten (PTH) will weiterhin verstärkt auf die religionspädagogische Ausbildung setzen. Das betonte Rektor Reinhard Knittel bei der traditionellen „Thomasakademie“ an der Hochschule. Die PTH wolle diese Ausbildung qualitätsmäßig weiter optimieren, es sei aufgrund der wenigen Priesterseminaristen ein Zeichen der Zeit. Bereits jetzt seien neun der elf Absolentinnen und Absolventen des vergangenen Jahres Religionspädagogen. Knittel zeigte sich erfreut, dass mit diesen elf ein neuer Rekord vorliege. Die Festpredigt anlässlich des Festtages des heiligen Thomas von Aquin, des Patrons der Hochschule, hielt heuer Weihbischof Anton Leichtfried.

Festemesse mit Weihbischof Anton Leichtfried zur Thomasakademie
 

St. Pölten, 12.12.2016 (dsp) Die letzte Station der gemeinsamen Exkursionsreihe der PTH und des KBW durch die Ordens- bzw. geistlichen Gemeinschaften auf dem Gebiet unserer Diözese führte uns zurück in die Bischofsstadt: zu den Franziskanern in St. Pölten. Hier am Rathausplatz halten drei Brüder die Stellung: der Hausobere und Pfarrer P. Elisäus Hrynko, Kaplan P. Klemens Pieczko und Fr. Beatus Klammer, der u.a. als Sakristan tätig ist.

 

St. Pölten, 20.01.2017 (dsp) Herzliche Einladung zur Mitfeier der Thomasakademie.
Nach der Heiligen Messe werden im Rahmen einer Festakademie zwei Absolventinnen ihre Abschlussarbeiten vorstellen.
 

 

St. Pölten, 21.12.2016 (dsp) Die zum „Jahr der Orden“ 2015 begonnene Exkursionsreihe „Leben in Klöstern heute“ wurde nun im Dezember 2016 abgeschlossen. Die von der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten (PTH) und dem Katholischen Bildungswerk (kbw) initiierte Veranstaltungsreihe führte zu allen Klöstern und Ordensgemeinschaften in der Diözese.

Foto: Malachit/www.shutterstock.at
 

Trumau, 07.12.2016 (dsp) Die am 2. September 2016 geschlossene Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden kirchlichen Hochschulen in St. Pölten und Trumau sieht u.a. vor, den Studierenden der Hochschule St. Pölten die Absolvierung eines Gastsemesters auf Englisch am International Theological Institute in Trumau zur Steigerung der Sprachkompetenz in Theologie zu ermöglichen. Entsprechende Vorlesungen werden an der PTH St. Pölten angerechnet.

 

St. Pölten, 03.12.2016 (dsp) Lukas Leitner, geschäftsführender Gesellschafter der Cayenne Marketingagentur, bekam von Bischof Klaus Küng den höchsten - und selten vergebenen - Orden der Diözese St. Pölten verliehen: das Ehrenzeichen vom heiligen Hippolyt in Gold. Leitner erhielt die Auszeichnung für die Durchführung der Sommerkampagne der Diözese St. Pölten seit nunmehr über 10 Jahren. Im Jubiläumsjahr zum 225 jährigen Bestehen hat er auch die Medienkampagne der Hochschule gestaltet. Sowohl die Sommerkampagne als auch die Hochschuljubiläums-Kampagne macht Leitner mit Ressourcen der Agentur und unterstützenden Formen für die Diözese kostenfrei. Dabei hat allein die Kampagne für die Hochschule in 2 Staffeln in diesem Jahr - im Frühjahr und im Herbst - einen kommerziellen Gegenwert von rund 60.000 Euro.

Univ.-Prof. Dr. theol. Dr. iur. can. habil. Ludger Müller, M.A.

Supplent für Kirchenrecht seit 1. Oktober 2016.

Link zur Katholisch Theologischen Fakultät der Universität Wien: Institut für Kirchenrecht

 

Kleinhain, 12.11.2016 (dsp) Am 29. Juni 1996 wurden die ersten vier Mitglieder der "Gemeinschaft vom heiligen Josef" im Dom zu St. Pölten zu Priestern geweiht: der bereits zwei Jahre später verstorbene Bernhard Groß sowie Franz Kraus, heute Pfarrer in St. Leonhard am Forst und Ruprechtshofen, Christian Poschenrieder, heute Pfarrer in Maria Laach am Jauerling und Diözesandirektor von Missio St. Pölten, und Josef Spindelböck, der nicht nur Professor für Moraltheologie und Dozent für Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten sowie am International Theological Institute Trumau ist, sondern seit wenigen Wochen auch Moderator der Gemeinschaft. Vor Spindelböck hatte Josef Seeanner diese Funktion inne, der im Jahr 2000 zum Priester geweiht wurde und Pfarrer in Traismauer und Stollhofen sowie Dechant des Dekanats Herzogenburg ist und ebenfalls an unserer Hochschule lehrt. Und es waren unsere beiden Hochschullehrer, die unsere Studiengruppe der PTH und des KBW durch den Tag führten.

 

St. Pölten, 14.11.2016 (dsp) Am Ende des Jahres der Barmherzigkeit bündeln die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten (PTH) und das Bildungshaus St. Hippolyt den Ertrag des Jahres in zwei Abendforen. Dass „Barmherzigkeit das gesamte Handeln der Kirche prägen soll“, war Tenor des ersten Abendforums mit dem Theologen und Jesuitenpater Andreas Batlogg, Herausgeber der „Stimmen der Zeit“, Religionswissenschaftler Karl Prenner von der Universität Graz und Hildegard Wustmans, Pastoraltheologin an der Katholischen Privatuniversität Linz.

Dr. Andreas Batlogg SJ

Seiten

Subscribe to RSS - Hochschule