Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Bischof

 

St. Pölten, 10.10.2017 (dsp) Mit einem Gottesdienst startete die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten (PTH) ins neue Studienjahr. Da viele Menschen ohne Bezug zu Gott unterwegs seien, habe die Hochschule die „dringliche Bedeutung, Orientierung zu geben“, sagte Bischof Klaus Küng in seiner Predigt. Er erinnerte an die großen Gefahren und Sackgassen für die Menschheit, so würden die Europäer Milliarden für Drogen ausgeben.

Studienjahr an der Philosophisch-Theologischen Hochschule eröffnet
 

St. Pölten, 03.12.2016 (dsp) Lukas Leitner, geschäftsführender Gesellschafter der Cayenne Marketingagentur, bekam von Bischof Klaus Küng den höchsten - und selten vergebenen - Orden der Diözese St. Pölten verliehen: das Ehrenzeichen vom heiligen Hippolyt in Gold. Leitner erhielt die Auszeichnung für die Durchführung der Sommerkampagne der Diözese St. Pölten seit nunmehr über 10 Jahren. Im Jubiläumsjahr zum 225 jährigen Bestehen hat er auch die Medienkampagne der Hochschule gestaltet. Sowohl die Sommerkampagne als auch die Hochschuljubiläums-Kampagne macht Leitner mit Ressourcen der Agentur und unterstützenden Formen für die Diözese kostenfrei. Dabei hat allein die Kampagne für die Hochschule in 2 Staffeln in diesem Jahr - im Frühjahr und im Herbst - einen kommerziellen Gegenwert von rund 60.000 Euro.

 

St. Pölten, 29.01.2016 (dsp) „Ich davon überzeugt, dass die Philosophisch-Theologische Hochschule für die Diözese wichtig ist, und dass sie in der Bildungslandschaft von Niederösterreich nicht fehlen darf.“ Das betonte Diözesanbischof Klaus Küng bei der Festmesse zum 225-jährigen Bestandsjubiläum der ältesten Hochschule Niederösterreichs im Dom von St. Pölten.
Predigt im Wortlaut

225 Jahre Hochschule
 

St. Pölten, 21.01.2016 (dsp) Die älteste Hochschule Niederösterreichs feiert ihr 225-jähriges Bestandsjubiläum: Die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten lädt am Gedenktag des Hochschulspatrons, des hl. Thomas von Aquin, am 28. Jänner zu einer Festakademie.

Wappen Hochschule
 

St. Pölten, 29.01.2015 (dsp) Als Grund für den Priestermangel nannte Bischof Klaus Küng bei der traditionellen „Thomasakademie“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten das „Schwinden des Glaubens“. Bei der Veranstaltung am Festtag des hl. Thomas von Aquin, des Patrons der Hochschule, ehrte Küng auch die Absolventen des letzten Jahres.

Auf der Treppe: Mag. Gerald Böck, Sr. Maria Lisa Haim MA, BA, Diakon Mag. Martin Hochedlinger, MMag. Gertrud Moser; Vorne: Mag. Stefan Reisinger, Mag. Dr. Renate Witzani, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Rektor DDr. Reinhard Knittel, Diakon Mag. Dr. Herbert Weißensteiner
 

St. Pölten, 04.12.2014 (dsp) Nach der außerordentlichen Bischofssynode soll es in allen Diözesen zu einer weiteren Vertiefung der Familienthemen kommen. „Ich hoffe sehr, dass der ganze Vorgang ein Werk des Heiligen Geistes ist, und durch eine zeitgemäße Familienpastoral eine neue Ausrichtung der kirchlichen Sendung in der heutigen Welt erreicht wird.“ Das sagte Bischof Klaus Küng bei einer Festveranstaltung zu seinem 10-jährigen Amtsjubiläum als Diözesanbischof . Im Rahmen der Veranstaltung der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten hielt Küng einen Grundsatzvortrag zum Thema „Die christliche Sicht von Ehe und Familie in einer säkularisierten Gesellschaft“.
Der Vortrag im Wortlaut

Bischof DDr. Klaus Küng bekommt die Ehrenmitgliedschaft des Vereins der Freunde der Phil-Theol. Hochschule St. Pölten durch Obmann Dr. Gerhard Bonelli verliehen
 

St. Pölten, 05.11.2014 (dsp) Anlässlich des 10-jährigen Amtsjubiläums von Klaus Küng als Diözesanbischof von St. Pölten veranstaltet die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten am 3. Dezember 2014 um 19 Uhr eine Festveranstaltung im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes. Bischof Küng wird im Rahmen der Veranstaltung einen Grundsatzvortrag zum Thema "Die christliche Sicht von Ehe und Familie in einer säkularen Gesellschaft" halten.

Plakat Festvortrag Bischof Küng
 

St. Pölten, 14.10.2014 (dsp) Aufgabe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten sei es, „die Grundlagen des Glaubens zu vermitteln und Orientierung in dieser Zeit zu geben“, sagte Bischof Klaus Küng beim Eröffnungsgottesdienst zum neuen Studienjahr in der Kapelle der Hochschule. Professoren und Studenten seien dazu aufgerufen, die „Sammelbewegung“ des neuen Aufbruchs im Glauben zu stützen und zu vermehren.

Gottesdienst zur Eröffnung des Studienjahres mit Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und Regens Weihbischof Dr. Anton Leichtfried
 

St. Pölten, 19.08.2014 (dsp) In seinem Jubiläumsjahr – 25 Jahre Bischofsweihe und 10 Jahre Diözesanbischof in St. Pölten – ist  im Verlag Friedrich Pustet ein Buch von Bischof Klaus Küng erschienen. „Damit sie das Leben haben“ ist eine Zusammenstellung von Predigten, Vorträgen, Publikationen und Medienbeiträgen zu den drei Themenbereichen, die Küng ein besonderes Anliegen sind: Leben mit Gott, Ehe und Familie sowie Lebensschutz. Das Buch mit einem Geleitwort von Kardinal Christoph Schönborn umfasst 20 Kapitel auf insgesamt 216 Seiten und ist im Buchhandel erhältlich.

Buchumschlag "Damit sie das Leben haben"
 

St. Pölten, 24.01.2014 (dsp) Ein „gut begründeter und reflektierter Glaube“ sowie das „Bemühen um Verinnerlichung“ seien die Voraussetzungen für eine glaubwürdige Seelsorge. Dies sagte Bischof Klaus Küng beim Festgottesdienst zur traditionellen Thomasakademie, die heuer aus Termingründen am Festtag des Hl. Franz von Sales veranstaltet wurde, in der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Franz von Sales habe „in einer schweren Zeit unter schwierigen Verhältnissen tiefe Spuren hinterlassen, die vielen einen Weg geöffnet haben“. Deshalb sei dieser Heilige ein Vorbild „auch der modernen Seelsorge“.

Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Diakon Mag. Franz Dangl, Diakon Mag. Thomas Kuziora, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Sr. Camilla Johanna Amann

Seiten

Subscribe to RSS - Bischof