Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Eröffnung des Studienjahres am Gedenktag des hl. Franziskus

Weihbischof Dr. Anton Leichtfried eröffnet das Studienjahr mit einer Hl. Messe mit Rektor Dr. Reinhard Knittel und Prorektor Dr. Josef Kreiml

St. Pölten, 04.10.2016 (dsp) Am Gedenktag des heiligen Franziskus eröffnete Weihbischof Anton Leichtfried das Studienjahr an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten mit einem Gottesdienst in der Kapelle des Priesterseminars. Leichtfried erinnerte daran, dass das Gebäude der Hochschule und des Priesterseminars früher ein Franziskanerkloster und die heutige Alumnatskapelle das Presbyterium der Franziskanerkirche gewesen war.

„Wir wollen allen Menschen das Evangelium verkünden, wenn nötig auch mit Worten“, zitierte der Weihbischof und Regens des Priesterseminars den hl. Franziskus. Der Glauben werde zwar vor allem durch das konkrete Leben ausgedrückt, „wir dürfen jedoch auch darüber nachdenken“. Der Verstand dürfe beim Glauben „nicht ausgeschaltet“ werden, da der Glaube das Leben ganzheitlich umfasse. Ein „nachdenkender Glaube“ gehe dem nach, was Gott uns vorgebe.

Was Franz von Assisi getan habe, übersteige ein Menschenleben, wie Leichtfried betonte. Dass er in seinen letzten Lebensjahren die Wundmale Christi trug, sei ein Zeichen dafür, wie nahe er diesem gewesen sei. Franziskus habe einen „anderen Lebensstil vorgegeben“, jedoch ohne die Einheit mit der Kirche zu verlassen. In einer Zeit der Sektenbildungen habe er sogar die Begegnung mit dem Papst und dessen Bestätigung gesucht. „Er brachte viel Neues und viel Bewegung – und das mit den schlichtesten Mitteln, in Armut und Demut.“

Zur Eröffnung des Studienjahres freute sich Weihbischof Leichtfried über „viel Leben im Haus“, besonders über die Neuzugänge. Zurzeit sind etwa 120 Studierende in den beiden Studienrichtungen der Fachtheologie und der Katholischen Religionspädagogik sowie im postgradualen MA-Studiengang Vergleichendes Kanonisches Recht inskribiert. Die Inskriptionsfrist läuft noch bis Ende Oktober. Insgesamt nehmen etwa 160 Personen an den vielfältigen Veranstaltungen der Hochschule teil.