Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Neuerscheinung: „Jesus, der Lebensspender“

Prof. Dr. Josef Pichler

St. Pölten, 30.03.2015 (dsp) Über den „spirituellen Reichtum“ des Johannesevangeliums schreibt der Neutestamentler Josef Pichler in der neuen Publikation „Jesus, der Lebensspender“ in der Schriftenreihe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Pichler, Professor für Neutestamentliche Bibelwissenschaft in St. Pölten und an der Universität Graz, hat in diesem Buch fünf Aufsätze zusammengestellt, die durch ihre unterschiedlichen exegetischen Zugänge „Wege durch und in das Johannesevangelium bahnen“.

Am Ende des irdischen Weges Jesu steht im Johannesevangelium ein eindrucksvolles Bild: Aus der geöffneten Seite Jesu fließen Blut und Wasser, „beides Lebenssymbole, wodurch der Gekreuzigte zum Lebensspender wird“, wie Pichler schreibt. Diese Aussage werde schon zuvor an vielen Stellen des Evangeliums angesprochen und besonders unter dem Aspekt der gläubigen Beziehung zu Jesus, die unterschiedlich gestaltet werden könne, entfaltet. Pichler: „Die Zeichen und Reden Jesu im Johannesevangelium stellen diese durchgängige Dimension eindrucksvoll heraus.“

Die Themen der fünf Aufsätze sind: „Radikale Jesusnachfolge nach Ostern“, „Die Hochzeit zu Kana“, „Pontius Pilatus – Eine Charakterstudie“, „Der Gekreuzigte als Lebensspender“ und „Glaubensweitergabe im Johannesevangelium am Beispiel des geliebten Jüngers.

Josef Pichler, „Jesus, der Lebensspender“, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2015
200 Seiten, Verkaufspreis: € 22,70