Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Exkursion ins Stift Herzogenburg

Propst Maximilian Fürnsinn

Herzogenburg, 16.06.2015 (dsp) Von März bis Juni lief die 1. Serie der Exkursionsreihe zu den Stiften der Diözese St. Pölten – das Lehrveranstaltungsprojekt unserer Hochschule zum Jahr der Orden. Vierte und letzte Station dieser Serie war der Besuch des Augustiner-Chorherrenstiftes Herzogenburg am 13. Juni 2015.

Die zahlreichen Teilnehmenden an der Exkursion – die Studentinnen und Studenten der Philosophisch Theologischen Hochschule St. Pölten und Multiplikatoren des Katholischen Bildungswerkes unter der Leitung von Professor Schipper – wurden gleich zu Beginn von Propst Maximilian Fürnsinn und seinen Mitbrüdern herzlich empfangen. Die fulminante musikalische Begrüßung durch eine ebenso in Herzogenburg zu Besuch weilende Musikgruppe burgenländischer Kroaten aus Neudorf bei Parndorf war ein gelungener Auftakt für den Besuch im Stift. Als ersten Programmpunkt stellte H. Ambrosius die Vita des Hl. Augustinus lebendig vor und legte damit die Basis für die weitere Auseinandersetzung mit der Regel des Hl. Augustinus durch Propst Maximilian.

„Zu allererst sollt ihr einmütig zusammenwohnen, wie ein Herz und eine Seele auf dem Weg zu Gott.“ (Augustinusregel Kap. 1, 2), erklärte der Propst die Regel als Grundlage für die auf Gott hin gerichtete Gemeinschaft der Augustiner Chorherren in Freundschaft und Verantwortlichkeit füreinander.

Nach dem gemeinsamen Stundengebet in der Osterkapelle wurden die Teilnehmenden zum Mittagessen ins Refektorium eingeladen. Die sehr persönlichen Gespräche mit den Mitgliedern der Ordensgemeinschaft am Mittagstisch fanden bei der anschließenden Darstellung des Werdegangs von H. Stephanus, dem jüngsten Mitbrüder im Stift Herzogenburg, seine Fortsetzung. Die anschließende, interessante Führung durch H. Ulrich zur gebauten, architektonisch umgesetzten Ordensregel des Hl. Augustinus endete in der Stiftsbibliothek und bei Frau Dr. Penz im Stiftsarchiv. Gemeinsam mit der Archivarin wurden unter anderem Professscheine aus dem 17. Jahrhundert aus dem Lateinischen übersetzt und so ein eindrucksvoller Einblick in die bewahrten Schätze des Archivs gegeben.

Vollendet wurde ein Studientag voll Gastfreundschaft sowie offener und herzlicher Begegnung im Stift Herzogenburg mit einem Orgelkonzert von Johannes und Victoria Zimmerl mit Texten des Hl. Augustinus.

Die 2. Serie der Exkursionsreihe zu den Stiften der Diözese St. Pölten beginnt am 18. Juli im Stift Seitenstetten. Es folgen Studientage in den Stiften Zwettl, Melk und Göttweig.
Vgl. http://www.pth-stpoelten.at/einrichtungen/pth/ordensgemeinschaften-der-dioezese-exkursionsreihe