Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Eröffnungsmesse: „Sammelbewegung des Glaubens unterstützen“

Gottesdienst zur Eröffnung des Studienjahres mit Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und Regens Weihbischof Dr. Anton Leichtfried

St. Pölten, 14.10.2014 (dsp) Aufgabe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten sei es, „die Grundlagen des Glaubens zu vermitteln und Orientierung in dieser Zeit zu geben“, sagte Bischof Klaus Küng beim Eröffnungsgottesdienst zum neuen Studienjahr in der Kapelle der Hochschule. Professoren und Studenten seien dazu aufgerufen, die „Sammelbewegung“ des neuen Aufbruchs im Glauben zu stützen und zu vermehren.

Es gebe ein „großes Verlangen nach Erneuerung der Kirche, dass ein großer Aufbruch geschieht“, so Küng in seiner Predigt zu den Studenten und dem Professorenkollegium. Viele Menschen würden zwar in der christlichen Tradition stehen, in ihrem Christsein jedoch „müde geworden“ sein. Dem gegenüber sieht Küng eine „wachsende Sammelbewegung von Suchenden“, die von Neuem das Evangelium, die Sakramente, das Gebet und die Kirche entdecken würden. Das Bedürfnis zu wissen, was die Kirche sagt und der Glaube zu den Fragen der Zeit lehrt, nehme wieder zu.

In dieser Situation gelte es, sich gegenseitig Mut zuzusprechen, so Küng, und Vertrauen in die Zukunft“ zu haben: „Denn Gott ruft , Jesus zieht die Menschen an sich, und der Heilige Geist klopft an die Herzen der Menschen.“ Daher sei das geistliche Leben „von größter Bedeutung“, denn Jesu Auftrag zu folgen sei nicht möglich ohne persönliche Beziehung zu ihm. Küng: „Mit ihm eins zu werden ist die Grundlage all unserer Bemühungen.“

Aktuell sind ca. 85 Studierende an der Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten inskribiert, davon beginnen voraussichtlich 8 in diesem Semester ihr Studium (die Inskription läuft noch).