Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Forum Katholische Theologie

 ISSN 0178-1626                             

 

FORUM

KATHOLISCHE

THEOLOGIE

 

                               Vierteljahresschrift

 

 



 

Vorstellung von Forum Katholische Theologie (FKTh)

 

Forum Katholische Theologie ist eine katholische Zeitschrift; sie wurde 1985 begründet. Sie ist freilich von Seiten des damaligen Herausgeberkreises (Leo Scheffczyk, Kurt Krenn und Anton Ziegenaus) die Fortsetzung der seit 1950 bestehenden "Münchener Theologischen Zeitschrift". Die herausragende Persönlichkeit unter den Herausgebern war bis zu seinem Tode (8.12.2005) Leo Scheffczyk, der 2001 von Papst Johannes Paul II. wegen seiner theologischen Verdienste zum Kardinal kreiert wurde. Das FKTh verzeichnet darum auf dem Titelblatt den Hinweis: „Begründet von Kardinal Leo Scheffczyk“.

„Forum Katholische Theologie“ (FKTh) is a Catholic theological review founded in 1985. From the part of its first editors, however, it continues the “Münchener Theologische Zeitschrift” (Munich Theological Review). The first editors were Leo Scheffczyk, Kurt Krenn and Anton Ziegenaus. The leading personality was until his death (December 8, 2005) Leo Scheffczyk whom Pope John Paul II elected Cardinal because of his eminent merits in theology. For this reason FKTh notes on its cover page: “Founded by Cardinal Leo Scheffczyk”.

 

Pro Jahr erscheinen vier Hefte der Zeitschrift in deutscher Sprache. Sie umfasst drei Sektionen: wissenschaftliche Artikel, "Beiträge und Berichte" sowie Rezensionen. Neben den "Abhandlungen", welche den größten Teil unserer Aufsätze ausmachen, veröffentlichen wir gelegentlich eben auch "Beiträge und Berichte", die kürzere Stellungnahmen bringen, beispielsweise umfangreichere Rezensionen. Alle Texte unterliegen dem Kreuzgutachten (peer review). Die Zeitschrift ist offen auch für Texte, die ohne vorherige Bitte zugesandt werden. Die wissenschaftlichen Artikel werden (neben der internen Begutachtung) von Fachleuten außerhalb des Kreises der Herausgeber nach der Methode des "Doppelblindgutachtens" bewertet (double blind peer review). Sie erscheinen mit einer Zusammenfassung von ungefähr 10 Zeilen auf Deutsch und Englisch, gemeinsam mit der Anschrift der Verfasser.

Forum Katholische Theologie ist eingeschrieben bei ERIH PLUS (The European Reference Index for the Humanities and the Social Sciences), in dem jene Zeitschriften, die den wissenschaftlichen Kriterien entsprechen, wie sie von der Europäischen Gemeinschaft (ESF, European Science Foundation) entwickelt wurden, einen Status haben.

 

The is published four times a year in German. It contains three sections: scientific articles, shorter theological contributions and reports (“Beiträge und Berichte”) as well as book reviews. Besides the scientific articles, which occupy the largest space of the journal, we also offer occasionally "contributions" with shorter comments (for example more elaborated book reviews). All the texts are peer reviewed. Our review is open also to unsolicited contributions. The scientific articles are accepted after they are internally evaluated by the editors and externally double-blind peer reviewed by qualified specialists. The scientific articles are published with an abstract in German and in English (ca. 10 lines), together with the address information about the author, whereas the texts in the rubric "Beiträge und Berichte", intended as short reports or comments, are published without an abstract.

Forum Katholische Theologie has been approved for inclusion in ERIC PLUS.

 

Herausgeber der Zeitschrift

Editorial board:

Prof. Dr. Manfred Hauke

Professor für Dogmatik an der Theologischen Fakultät Lugano, Via Giuseppe Buffi 13, CH-6904 Lugano (Schweiz), email manfred.hauke@teologialugano.ch, Tel. 0041 91 966 42 38, homepage www.manfred-hauke.de.

Professor of Dogmatic Theology at the Theological Faculty of Lugano, Via Giuseppe Buffi 13, CH-6904 Lugano (Switzerland)

Prof. Dr. Michael Stickelbroeck

Professor für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten, Wiener Str. 38, A-3100 St. Pölten,
email stickel@utanet.at, Tel. 0043 676 7222 178, homepage http://www.pth-stpoelten.at/dr-theol-habil-michael-stickelbroeck

Professor of Dogmatic and Ecumenical Theology at the Theological Academy
St. Pölten, Wiener Str. 38, A-3100 St. Pölten (Austria)

Prof. DDr. Anton Ziegenaus

Professor emeritus für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg. Private Anschrift: Heidelberger Str. 18, D-86399 Bobingen, Tel. 0049 8234 6642, homepage http://www.kthf.uni-augsburg.de/prof_doz/sys_theol/marschler/040_geschichte_des_lehrstuhls/ziegenaus/

Professor emeritus of Dogmatic Theology and History of the Dogma at the Catholic Theological Faculty at the University of Augsburg (Germany)

Bestellung (Orders

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich im Jahr

The review is published four times a year at

Verlag Schneider Druck
Erlbacher Straße 102
D-91541 Rothenburg/Tauber
e-mail: e.uxa@rotabene.de
 

Der Preis für das Jahresabonnement beträgt zur Zeit 25 Euro.

Preis des Einzelhefte 6,25 Euro; Porto Inland zur Zeit 2 Euro,
Ausland 7,41 Euro.


Inhaltsverzeichnis des aktuellen Jahrgangs: 34. Jahrgang 2018

 

Heft 1:

ABHANDLUNGEN

Peter Bruns: Eine Erwiderung an die Araber - Dionysius bar Salîbî (+ 2.XI.1171) und der Islam,
 Seite 1 - 15

Dionysius bar Salîbî (+ 2.XI.1171) on Islam
Abstract lesen: deutschenglisch

Josef Spindelböck: Die jungfräuliche Ehe von Maria und Josef im Lichte der >>Theologie des Leibes<<, Seite 16 - 27
The Virginal Marriage of Mary and Joseph in the Light of the >>Theology of the Body<<
Abstract lesen: deutsch, englisch


Johannes Nebel FSO: Das Herz Jesu als Angelpunkt christlichen Weltverhältnisses, Seite 28 - 51
The Sacred Heart of Jesus as Core Aspect of the Christian Relation to the Word
Abstract lesen: deutsch, englisch

 

Ciril Rütsche: "Versus Philosophus est amator Dei" Augustinus und die inversive Methode religiösen Erkennens, Seite 52 - 62

Augustine and the Inversive Method of Religious Knowledge
Abstract lesen: deutschenglisch


Beiträge und Berichte

Josef Kreiml: Maria in der Hoffnung, Die Bogenberg-Wallfahrt als Vorbereitung auf das 100-Jahr Jubiläum des Hochfestes "Patrona Bavariae" , Seite 63 - 67


BUCHBESPRECHUNGEN:
 Übersicht der besprochenen Bücher 

Marienverehrung

Josef Kreiml / Sigmund Bonk (Hg.), 100 Jahre Botschaft von Fatima. Mitverantwortung für das Heil der anderen. Mit einem Geleitwort von Bischof Rudolf Voderholzer, 280 S., durchgehend farbig bebildert, Hardcover, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2017, ISBN: 978–3–7917–2918–3, € 29,95.

 

Kreiml, Josef / Neumann, Veit (Hg.), 100 Jahre Patrona Bavariae. Marienverehrung in Bayern. Mit einem Geleitwort von Bischof Rudolf Voderholzer, (Regensburger Marianische Beiträge, Bd. 1), 360 S., kart., Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2017,  ISBN 978–3–7917–2892–6, € 29,95.

 

Neuere Kirchengeschichte

Eduard Werner, Helden und Heilige in Diktaturen, Media Maria Verlag, Illertissen 2017, ISBN 978–3–945 4013-0–9, € 17,95



Metaphysik

Helmut Holzhey, »Wir sehen jetzt durch einen Spiegel«. Erfahrungen an den Grenzen philosophischen Denkens, 157 S., kart., Schwabe Verlag, Basel 2017, ISBN: 978–3–7965–3650–2; 17,50 Euro.

 

Dogmatik

Joseph Ratzinger / Benedikt XVI., Glaube – Wahrheit – Toleranz. Das Christentum und die Weltreligionen, (Herder Spektrum, Bd. 6950), 224 Seiten, kart., Verlag Herder, Freiburg i. Br. 2017, ISBN 978–3–451-06950–5, 12,99 Euro

 

Ökumenische Theologie

 

Martie Dieperink, Luther en Rome. Een oecumenische visio op het conflict Rome-Reformatie, Jongboek, Heerenveen (Niederlande) 2016, 124 S., ISBN 9789463184410, EUR 13,97.

 

 

Anschrift der Autoren:

Prof. Dr. habil. Peter Bruns, An der Universität 2, 96045 Bamberg

Email:

Prof. Bruns ist Ordinarius für Kirschengeschichte mit dem Schwerpunkt Patrologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg


Prof. Dr. habil. Josef Kreiml, Philosophisch-Theologische Hochschule, Wiener Straße 38, A-3100 St. Pölten
Email:  
Prof. Kreiml ist Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten

 

P. Dr. Johannes Nebel, Thalbachstr. 10, A-6900 Bregenz

Email: johannes.nebel@das werk-fso.org

P. Dr. Nebel ist Leiter des Leo-Scheffczyk-Zentrums in Bregenz

Dr. phil. Dr. theol. Ciril Rütsche, Huswise 10 8372 Wiezikon b. Sirnach, Schweiz

Email:

 

Prof. Dr. habil. Josef Spindelböck, Phil.-Theol. Hochschule, Wiener Str. 38, A-3100 St. Pölten

Email:

Prof. Spindelböck ist Professor für Moraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten