Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Bei uns studieren

Bei uns Studieren – ja, geht denn das überhaupt im Priesterseminar?

Viel zu wenig ist bekannt, dass in den Räumlichkeiten des diözesanen Priesterseminars seit dem Jahr 1791 eine zweite Einrichtung beheimatet ist, die Phil.-Theol. Hochschule der Diözese St. Pölten.

Sicher, lange Zeit war die akademische Priesterausbildung vor allem für die Diözese St. Pölten das Hauptanliegen dieser Hochschule. Aber bereits seit einigen Jahrzehnten finden sich unter den Absolventen der Hochschule vermehrt Laien, die im Religionsunterricht oder in einem anderen kirchlichen Beruf die nötige Kompetenz erwerben möchten.

Mitten im Herzen Niederösterreichs, in einem Klima der wohlwollenden Offenheit und Zuwendung zwischen Lehrenden und Studierenden, bietet unsere Phil.-Theol. Hochschule der Diözese St. Pölten allen Interessenten ohne Studiengebühren den idealen Rahmen für das akademische Studium der Fachtheologie (Diplomstudium) und der Katholischen Religionspädagogik (Bachelor-/Masterstudium). Das Studienangebot wird vom Professorenkollegium der Hochschule getragen, bestehend aus akademisch ausgewiesenen und zum Teil sogar international theologisch tätigen Fachleuten.

Seit ihren Ursprüngen war bereits die attische Form der Universität auf dem Prinzip des lebendigen Vermittelns im Unterricht aufgebaut. Grundsätzlich gilt auch an unserer Hochschule Anwesenheitspflicht bei den Lehrveranstaltungen, allerdings mit begründeten Dispensmöglichkeiten. Das Vorlesungsangebot im Master-Studium Katholische Religionspädagogik wird zudem zeitlich verstärkt in einer berufsverträglichen Weise nachmittags angeboten.

Die akademischen Abschlüsse werden auf der Grundlage der geltenden Studienordnung von der Kath. - Theol. Fakultät der Universität Wien vollgültig verliehen.

Gerade die katholische Theologie in den beiden Studienrichtungen lässt sich aber nicht in das Korsett eines verzweckten Zugangs auf die Wirklichkeit stecken, wie er vielfach im heutigen Bildungsbereich zunimmt. Über die bloße Notdurft von Fachkompetenzen hinaus, wie sie für vielerlei Tätigkeiten pragmatisch erforderlich sein mögen, bietet uns die philosophisch begründete Theologie einen zweckfreien Erkenntnisweg zum Universum der in sich wahren und gültigen Erkenntnis, die von Gott her Sinn schenkt und uns in der Gemeinschaft mit Gott birgt. Alle, die diese Leidenschaft teilen, die vor uns bereits einen hl. Augustinus, einen hl. Thomas von Aquin, einen hl. John Henry Newman und viele andere Theologen bis heute beseelte, heißen wir an unserer Hochschule herzlich willkommen. In solchem weiten Geist kann dieser Erkenntnisweg des Studierens dann auch, wie es die Zielsetzung der Hochschule will, in vielen, gut gegründeten Kompetenzen für das Leben der Kirche und die Weitergabe des Glaubens Frucht bringen.

Bei uns Theologie studieren – ja, warum eigentlich nicht? Wir – Rektor und Hochschulgemeinschaft laden Sie herzlich dazu ein!

Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel