Wappen der Hochschule
Gastvortrag von Dr. Lehner-Hartmann 2
Festschrift für Prof. Dr. Josef Kreiml
Gruppenbild der Lehrenden
Die zweite Kerze brennt
 
 

Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste beruft St. Pöltener Professor Veit Neumann

Prof. Dr. Veit Neumann

St. Pölten, 21.11.2018 (dsp) Am 19. Oktober 2018 hat die Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste Prof. Dr. Veit Neumann zum ordentlichen Mitglied der Geisteswissenschaftlichen Klasse berufen. Die Akademie hat ihren Sitz in München. Präsident der Akademie ist Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs aus Graz. Dr. Veit Neumann, der seit 2013 als Professor für Pastoraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten wirkt, wurde 1969 in Gunzenhausen in Mittelfranken geboren. Er ist sudetendeutscher Abstammung. Der Heilige Veit ist einer der Patrone Böhmens. <--break->

Die Sudetendeutsche Akademie wurde 1979 in München als Vereinigung von Wissenschaftlern und Künstlern gegründet, die der sudetendeutschen Volksgruppe auf besondere Weise verbunden sind. Sie steht in der Tradition der „Deutschen Gesellschaft der Wissenschaften und Künste für die Tschechoslowakische Republik“ und ihrer Vorgängerin, der 1891 gegründeten „Gesellschaft zur Förderung deutscher Wissenschaft, Kunst und Literatur in Böhmen“, deren Wurzeln bis zum Jahre 1784 zurückreichen und deren Mitgliederverzeichnisse Namen wie Ernst Mach, Gustav Mahler, Bertha von Suttner oder Emil Orlik aufweisen, wie die Akademie mitteilt. Sie umfasst satzungsgemäß 90 ordentliche Mitglieder sowie korrespondierende und fördernde Mitglieder. Sie ist in drei Klassen (Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften sowie Künste und Kunstwissenschaften) gegliedert. Das Professorenkollegium der PTH gratuliert Veit Neumann herzlich zu dieser ehrenvollen Berufung.