Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Kontaktkomitee tagte in St. Pölten

St. Pölten, 02.07.2018 (dsp) Zweimal im Jahr – einmal im Wintersemester und einmal im Sommersemester – treffen sich die Mitglieder des Kontaktkomitees an einem der Studienorte für Theologie in Österreich. Das Kontaktkomitee ist eine gemeinsame Einrichtung der Österreichischen Bischofskonferenz sowie der Theologischen Fakultäten und Philosophisch-Theologischen Hochschulen. In diesem Gremium werden unter dem Vorsitz des Salzburger Erzbischofs Dr. Franz Lackner Fragen erörtert, die das Studium der Fachtheologie, der Katholischen Religionspädagogik und der Entwicklungen an den theologischen Studienorten betreffen.

Die letzte Konferenz des Kontaktkomitees fand Mitte Juni in St. Pölten statt. Anwesend waren Erzbischof Dr. Lackner, die Bischöfe DDr. Klaus Küng und Wilhelm Krautwaschl, außerdem die Dekane und Rektoren der verschiedenen akademischen Einrichtungen und andere Fachleute der theologischen Fakultäten.

Bei der Konferenz in St. Pölten ging es vor allem um Fragen, die die Ausbildung der Religionslehrerinnen und -lehrer betreffen. Dabei haben auch Expertinnen und Experten von Einrichtungen gesprochen, die mit der Ausbildung von Religionslehrern intensiv befasst sind. Weitere Themen waren u. a. die gesellschafts- und bildungspolitischen Anliegen der Kirche im tertiären Bildungsbereich. Auch das neue römische Dokument über das Theologiestudium „Veritatis Gaudium“ wurde einer Analyse unterzogen.

Foto (v.l.n.r.): Dr. Drago Pintaric, der Koordinator des Kontaktkomitees (Salzburg), Erzbischof Dr. Franz Lackner und Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml (St. Pölten).