Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Professoren aus Košice, Slowakei, zu Gast an der PTH St. Pölten

Wappen

St. Pölten, 30.10.2017 (dsp) Zwischen der Theologischen Fakultät von Ružomberok in Košice, Slowakei, und der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten wurde – angeregt durch den damaligen Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel – am 8. März 2017 ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. In den letzten Jahren war schon zweimal eine St. Pöltener Professorengruppe zu Besuch in Košice (Kaschau) und hat mit den Lehrenden und Studierenden der dortigen Fakultät freundschaftliche Verbindungen geknüpft und dort auch Vorlesungen gehalten.



Von Montag, 6. November, bis Donnerstag, 9. November 2017, kommen nun vier Professoren der Kaschauer Fakultät zum Gegenbesuch nach St. Pölten. Sie werden am Montag, 6. November, und Mittwoch, 8. November, Vorlesungen an der PTH halten (in deutscher Sprache). Dazu sind auch interessierte Gäste eingeladen. Auch gemeinsame Gottesdienste werden gefeiert. Der Dienstag (7. November) ist für ein kulturelles Programm reserviert (u. a. Ausflug in die Wachau). Außerdem ist ein Empfang im Honorarkonsulat der Slowakischen Republik für Niederösterreich in St. Pölten vorgesehen.

An der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten (Wiener Straße 38) halten die Kaschauer Professoren folgende Vorlesungen:

Montag, 6. November 2017: 8.50 Uhr – 12.00 Uhr:
Msgr. Prof. Dr. lic. Anton Tyrol, Generalvikar der Diözese Zips:
Inspiration und Wahrheit der Heiligen Schrift
14.00 Uhr – 17.00 Uhr:
Msgr. Mag. Peter Celuch, Spiritual am Priesterseminar der Erzdiözese Košice:
Das Zweite Vatikanische Konzil und die Slowakei. Mehrfache Konzilsrezeption als Folge des gesellschaftspolitischen Wandels

Mittwoch, 8. November 2017: 8.50 Uhr – 12.00 Uhr:
Dozent Dr. Vladimír Juhás:
Der eschatologische Status der Kirche
14.00 Uhr – 17.00 Uhr:
Prof. Dr. Cyril Hišem, Dekan der Theologischen Fakultät:
Katholische Kirche in der Slowakei von Großmähren bis zur Gegenwart. Eine historische Darstellung