Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Ein neuer Newsletter der Hochschule liegt vor

St. Pölten, 13.12.2017 (dsp) In diesen Tagen wird der neueste Newsletter der PTH – in Papierform oder elektronisch – verschickt. Es ist bereits der sechste Newsletter der letzten Jahre. Redaktionell betreut hat ihn wieder der Pastoraltheologe Prof. Dr. Veit Neumann, der Diplom-Journalist ist und auch aktuell journalistisch arbeitet. Der Newsletter gibt interessante Einblicke in wichtige Ereignisse im Hochschulleben der letzten Monate und nimmt Vorhaben, die in der nächsten Zeit verwirklicht werden sollen, in den Blick.

 



Eine junge Studentin, die seit fünf Semestern an der PTH studiert, erzählt in lebendiger Sprache von den Motiven, die sie bewogen haben, das Theologiestudium aufzunehmen („Gemeinschaft, Freundschaft, Staunen“). Weihbischof Dr. Anton Leichtfried verweist auf die bevorstehenden Umbaumaßnahmen im Gebäude Wiener Straße 38 („In freundlicher Atmosphäre zu uns kommen“). Der Dozent und Fachinspektor für katholische Religion Dr. Otto Hörmann gibt wichtige Informationen über Neuerungen in der Religionslehrerbildung. Zwei Studierende, die das Studium der Religionspädagogik bzw. der Fachtheologie abgeschlossen haben, erläutern ihre Master- bzw. Diplomarbeit: Danja Kloibhofer nimmt Maria als „Bundeslade Gottes“ in den Blick und Alexander Fischer entfaltet das Gott-Welt-Verhältnis und seine kirchliche Realisierung.

Vier Professoren von der Katholisch-Theologischen Fakultät Košice, Slowakei, haben im November die PTH besucht und Gastvorlesungen gehalten. Auch über die Zusammenarbeit der beiden akademischen Einrichtungen berichtet der Newsletter. Außerdem stellt Prof. Dr. Michael Stickelbroeck im Interview wichtige Anliegen des Faches Dogmatik vor. Der ehemalige Professor für Kirchenrecht an der PTH, Prof. Dr. Burkhard Josef Berkmann, der an die renommierte Ludwig-Maximilians-Universität München berufen wurde, erzählt von seiner St. Pöltener Zeit und den Erfahrungen, die er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule gemacht hat.

In kürzeren Beiträgen werden zwei Publikationen der Hochschule vorgestellt: der von Prof. P. Dr. Gottfried Glaßner OSB und Prof. Dr. Josef Kreiml herausgegebene Jubiläumsband (Hippolytus Neue Folge, Beiheft 8), der die Veranstaltungen zum 225-Jahr-Jubiläum der PTH dokumentiert, und der von Prof. Dr. Josef Pichler herausgegebene Band „Ephesus als Ort frühchristlichen Lebens“ (Bd. 13 der „Schriften der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten“). Der Newsletter berichtet auch über die personellen Veränderungen im Verein der „Freunde der PTH St. Pölten“ und die Ziele, die der Verein in den nächsten Monaten verfolgen will.

Auf der Homepage ist der Newsletter zu finden unter „Publikationen“ (Newsletter).