Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 

Aktuelle Vorlesung zu „500 Jahre Reformation“

Foto: Prof. Dr. Marianne Sammer

St. Pölten, 05.10.2017 (dsp) In diesem Jahr gedenken die evangelischen Kirchen des Beginns der Reformation vor 500 Jahren. Martin Luthers Thesenanschlag im Jahr 1517 hat nach allgemeiner Überzeugung die Reformation ausgelöst. Im Zeitalter der Ökumene setzen sich auch andere Konfessionen (Katholiken, Orthodoxe usw.) mit dem vielfältigen Phänomen „Reformation“ auseinander. In vielen Ländern wurden heuer gemeinsame ökumenische Veranstaltungen durchgeführt – mit dem Ziel, die Geschehnisse, die zur Kirchenspaltung geführt haben, besser zu verstehen und neue Wege zur Annäherung der Konfessionen zu finden. Bemühung um die Ökumene ist – so das Zweite Vatikanische Konzil – ein Auftrag an alle Christen.

In diesem Zusammenhang bietet die Professorin für Kirchengeschichte und Patrologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten, Frau Prof. Dr. phil. habil., Mag. theol. Marianne Sammer im Wintersemester 2017 eine kirchengeschichtliche Vorlesung zum Thema „Der große Bauernkrieg 1525/26“ an. Diese Vortragsreihe findet immer mittwochs von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr statt (nächster Termin: Mittwoch, 11. Oktober, 16.30 Uhr).

Die Vorlesung wird im Rahmen des Gaststudiengangs „Kultur des Christentums“ für alle am Thema Interessierten (nicht nur für Studierende der Hochschule) angeboten. Gasthörerinnen und -hörer sind immer willkommen. Besondere Voraussetzungen sind nicht notwendig.

Foto: Prof. Dr. Marianne Sammer