Wappen der Hochschule
Absolventen bei der Thomasakademie
Gottesdienst der Thomasakademie 2019
Vortrag Dr. Jandl
Bischofsbesuch
 
 
 

Das Sekretariat der Hochschule ist von 16. bis 22. September 2019 wegen Urlaub geschlossen.

 

St. Pölten, 03.06.2019 (dsp) Am Montag, dem 21. Oktober 2019, um 17 Uhr hält der Linzer Universitätsprofessor Dr. Christoph Niemand an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten einen Gastvortrag über ein besonderes Thema der Theologie des hl. Paulus. Der Vortrag im Rahmen der Reihe „Theologie am Nachmittag“ findet im Festsaal des Konservatoriums für Kirchenmusik (St. Pölten, Klostergasse 10) statt. Prof. Dr. Christoph Niemand spricht zum Thema „Enthüllte Gesichter, hell gewordene Herzen und mit Jesus gleichgestaltig gewordene Menschen. Zur Vorstellung von Christus als Bild Gottes“. Zu diesem Vortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen. 

 

St. Pölten, 09.08.2019 (dsp) Von Donnerstag, 21. November, bis Samstag, 23. November 2019 findet an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten zum Thema „Christlicher Humanismus – woher, wohin, wozu?“ ein Symposium mit namhaften Referentinnen und Referenten statt. Eröffnet wird die Tagung am Donnerstag, 21. November 2019, um 19 Uhr, im Bildungshaus St. Hippolyt mit einem öffentlichen Vortrag von Erzbischof Jean-Claude Hollerich SJ, dem Erzbischof von Luxemburg und Präsidenten der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union (COMECE), zum Thema „Europa und der Christliche Humanismus“.

 

St. Pölten, 24.06.2019 (dsp) Bischof Dr. Alois Schwarz und das Domkapitel (Beschluss vom 13. Juni 2019) haben entschieden, dass Schritte zur Stilllegung unserer Hochschule eingeleitet werden. Der Grund für die Stilllegung ist folgender: Die Mittel, die für die Hochschule in Zukunft aufzubringen wären, würden den finanziellen Rahmen des diözesanen Haushalts übersteigen. Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml hat in einem Schreiben die Mitarbeiter (Professorinnen, Professoren und Angestellte) und die Studierenden der Hochschule „mit großem Bedauern“ über diese Entscheidung informiert.