Wappen der Hochschule
Plakatkampagne für die Hochschule
Kardinal Schönborn beim Hochschuljubiläum
 
 
 

St. Pölten, 08.10.2018 (dsp) Am Montag, 1. Oktober 2018, beginnen die Lehrveranstaltungen der PTH St. Pölten für das kommende Wintersemester in der Klostergasse 10 (Gebäude des Konservatoriums für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten). Wegen der geplanten Umbaumaßnahmen am Standort Wiener Straße 38 ist die Hochschule im neuen Studienjahr im Konservatorium für Kirchenmusik (und in anderen Einrichtungen der Diözese) zu Gast.

 

St. Pölten (15.10.2018) Am 5. Oktober 2018 hat Bischof Dr. Alois Schwarz zu Beginn des neuen Studienjahres in der Kapelle des Bildungshauses St. Hippolyt mit der Hochschulgemeinschaft der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten einen festlichen Gottesdienst gefeiert.

 

St. Pölten, 06.10.2018 (dsp) Von den Schönheiten des Theologie-Studiums berichtete Diözesanbischof Alois Schwarz bei der feierlichen Eröffnung des Studienjahres an der Philosophisch-Theologischen (PTH) in St. Pölten. Die Diskussionen, das Reden mit Professoren und vertiefte Gespräche seien ihm persönlich in guter Erinnerung.

Studienjahr an der Philosophisch-Theologischen Hochschule feierlich eröffnet
 

St. Pölten, 03.10.2018 (dsp) Unser Bischof Dr. Alois Schwarz hat vor Kurzem mit Prof. Dr. Veit Neumann, der Professor für Pastoraltheologie an unserer Hochschule und auch Journalist ist, das folgende, ausführliche Interview über Theologie, die Aufgabe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten und die Verkündigung geführt.

Punktgenauer in die Wirklichkeit hinein

Sehr geehrter Herr Bischof, wozu braucht es heute die Theologie?
Die Theologie ist als Wissenschaft und Sinndeutungsangebot für die Menschheit dringend notwendig. Es geht darum, sich in das Nachdenken über Gott zu vertiefen, dieses Nachdenken wissenschaftlich zu erforschen und es darzulegen, kurz: die Suche des Menschen nach Gott auf einer fundierten und reflektierten Basis verständlich zu machen. Das ist grundlegend handlungsleitend.

Theologie ist Institution und Reflexion, aber auch ein geistlicher Vorgang.
Die wissenschaftliche Theologie deckt beides ab: das Reflektierte, Nachdenkliche und wissenschaftlich Fundierte, das in die Zeitsituation der Menschen hineinverwoben wird. Die Lebenswirklichkeit der Menschen derart wissenschaftlich im Blick zu haben, das soll auf der spirituellen Ebene eine andere Dimension von Lebenshaltung ansprechen. Und das hat konkrete Auswirkungen für die Gestaltung des Lebens.